MALEREI

__________________________________________________________________________


........kann der Betrachter nur erahnen. Das dunkle Grün eines Waldsees, die blauweiß schimmernde Schneedecke im Winter oder das wildbewegte Wasser, dessen innewohnende Kraft den Segler Wolfgang Krebs immer wieder fasziniert und zu Bildern anregt. So schließt sein Abstraktionsbegriff Momente des Natürlichen mit ein, wobei sich diese auf Grundelemente wie den Hell-Dunkel-Dialog sowie die Schaffung eines atmosphärischen Bildraums auf der Leinwand beziehen. So zielt er darauf das Motiv in den Hintergrund treten zu lassen und den Bildraum ausschließlich durch die Malerei zu lösen. Dabei trifft die kräftige Gestik »rockiger Töne« auf Felder mit „sanften Stimmungen“. Die komplexe und dichte Oberfläche seiner Bilder erreicht der Künstler durch eine gekonnte Verbindung von Malgrund und Oberfläche. Die Farbe unternimmt scheinbar wie von allein ihre Schritte, indem sie rinnt, sich verdichtet oder untere Farbschichten durchscheinen lässt. Doch sind seine Kompositionen wenngleich von großer Gestik, präzise formuliert und distanzieren sich deutlich von einer aktionsgeladenen Malerei.
(Silvie Aigner, 2009)


O.T., 2009



GALERIE:







AKTUELL


O.T. 2009 (Ausschnitt)

"LIQUID"


Großer Bach 2009 (Ausschnitt)

"LIGHTHOUSE"


Lighthouse 2 (Ausschnitt)

"WHITE"



Seerosen/weiss (Ausschnitt)



"
SEEROSEN I"


Seerosenteich 1 (Ausschnitt)

"LANDSCAPES/SEASCAPES "


Seascape 6 (Ausschnitt)

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken